Meine Ex verkauft meinem Mann einen Tampon!

Es ist die übliche Situation, in der wir uns mit Freunden auf einen lustigen Abend treffen. Alle sind schon da, nur meine Ex verspätet sich, weil sie im Berufsverkehr hängengeblieben ist. Schließlich klingelt es und als sie zur Tür rein stürmt und mich laut quietschend und hysterisch anspringt und umarmt, weil wir uns schon ein paar Wochen nicht mehr gesehen haben, schleudert sie ihre riesige schwarze Handtasche in Richtung Kommode. Ich sehe aus dem Augenwinkel, dass sie dort auch kurz liegenbleibt, dann aber nach einem Überschlag und mit einem beachtlichen Krach-Geräusch auf den Boden plumpst.

Während sich alle schon von ihren Sitzgelegenheiten erhoben haben und zum großen Esstisch mit den hellbraunen Bänken gehen, verteilt sich der Inhalt der offenen Handtasche meiner Ex auf dem Parkettboden: ich sehe ihr Smartphone, ein Taschenmesser, einen Schraubenzieher, Pflaster, Taschentücher, Batterien, diverse Cremes, Schminkartikel und Lippenpflegestifte, eine Haarbürste, ein Deo, einen Schlüsselbund, Kugelschreiber, einen Notizblock, eine Taschenlampe, Bonbons, Traubenzucker, Tabletten, eine Flasche Wasser, Haarspangen, einen iPod, mehrere Schokoriegel, einen Apfel, USB-Sticks und … Tampons. Überall inmitten dieses gigantischen Chaos liegen Tampons in allen Größen.

Alle sehen wortlos auf den Boden, als mein Mann vorprescht und ruft: „Gehet fort zu Speis‘ und Trank, ich helfe der edlen Dame in ihrer Not!“ Ich wiederhole den Satz in meinem Kopf … Ernsthaft? Egal. Mir kracht der Magen! Nachdem sie mich laut lachend und ihr Unglück begutachtend losgelassen hat, folge ich den anderen und helfe, das Essen aus der Küche zum Tisch zu bringen. Schließlich sitzen wir alle und freuen uns, dass es Essen gibt. Meiner Ex fehlt Curry, also macht sie sich auf den Weg in die Küche. Kaum ist sie aufgestanden, ruft mein Mann: „Bringst Du mir bitte ein Glas Wasser mit? Reicht aus dem Wasserhahn. Danke!“ Ich unterhalte mich weiter und freue mich über einen schönen Abend unter Freunden. Ganz ohne Transen-Transformationen, Peitschen oder andere „awkward moments“.

Zwinkernd stellt meine Ex meinem Mann das Wasserglas hin. Ich gehe davon aus, dass sie beim Einsammeln ihres Survival-Kits darüber philosophiert haben, wie lange sie damit im Dschungel überleben könnte. Oder irgendwas in der Art. Jedenfalls mache ich mir keine Gedanken – auch nicht, als es neben mir unter dem Tisch knistert. Gedanken mache ich mir erst, als mein Mann einen ausgepackten Tampon der größten Größe am Faden hängend langsam in das Glas Wasser tunkt, das meine Ex gerade neben seinem Teller abgestellt hat. „Boooooooaaaaaah, guckt mal, wie riesig das wird!“ Alle erstarren und schweigen. Alle Blicke sind auf den aufgequollenen Tampon gerichtet, der zwischen Schalen voll Kartoffeln, Steak und Blumenkohl in einem Glas Wasser hängt. Ein Freund meines Mannes, der scheinbar aus gutem Grund schon ewig Single ist, platzt heraus: „Krass, dass ihr sowas den ganzen Tag in euch haben könnt, wenn das so fett ist! Seid ihr dann nicht dauergeil? Höhö!“ Er zwinkert und lacht als einziger, während meine Augen sich weiten. Mein Mann dreht sich unbeeindruckt davon zu meiner Ex und sagt „Danke! Voll die gute Investition für nur 50 Cent!“, bevor er den Faden ins Glas fallen lässt und herzhaft in eine Kartoffel beißt.

Ein Gedanke zu “Meine Ex verkauft meinem Mann einen Tampon!

  1. So ganz klar ist mir immer noch nicht, wieso genau dein Mann Tampons von deiner Ex gekauft hat. Um so eine äußerst peinliche Vorführung am Esstisch zu machen, oder ist er schon zum Stammkunde geworden? Euro Parties müssen der Knaller sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.