Meine Ex hat Bandwürmer, die Jo-Jo aus ihrem Arsch spielen!

Drin. Raus. Runter. Wieder rein. Wieder raus und runter. Nein, das denke ich mir nicht aus! Ihr Schrei geht mir durch Mark und Bein. Ich renne so schnell, dass ich mich fast überschlage. Rhönrad-Assoziation. Als ich im Wohnzimmer ankomme, finde ich sie in einer Ecke auf der Couch kauernd. Ihren Pulli – der übrigens mir gehört – hat sie bis zur Unkenntlichkeit gestretcht und über ihre angewinkelten Beine gestülpt. Sie wimmert.

„Schatz?“, frage ich und speichere in Gedanken ein Memo: „Neuen Pulli kaufen.“ Sie schreit: „DA!“. Dann zeigt sie in eine Ecke des Zimmers, während sie sich die Augen zuhält. Ich rechne mit einem „Möschen“, das Mösezahn mitgebracht hat und bewege mich vorwärts. Nun gut … Nichts dergleichen! Stattdessen liegt, in einer braunen, bröckligen Kotzlache, eine circa 20 Zentimeter lange, genoppte Spagetti, die sich untot hin und her windet. Ich brauche all meine Selbstbeherrschung, um nicht selbst daneben zu kotzen.

Aber, dass ich jetzt diesen Bandwurm entsorgen muss, obwohl das scheiß Biest, was ihn hervor gewürgt hat, mit mir nicht das Geringste zu tun hat, ist nicht das Schlimmste! Viel schlimmer ist nur sie, die mir weiter hysterisch und weinend in die Ohren schreit: „Ein Bandwurm! Ein Bandwurm! Sicher hab ich auch welche! Ich spüre sie schon! Was machen die in mir? Die winden sich da rum! Ich spüre das! Und sie spielen da rum! Was machen die, wenn ich aufs Klo muss? Spielen die dann Jo-Jo? Aus meinem Arsch heraus? Rollen sich auf nach unten, tunken ihren Kopf ins Klowasser und rollen sich wieder hoch!? Schatz?!?! Tu doch was!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.