Meine Ex tretelt Gardinen an die Wand!

Eigentlich bin ich nicht sonderlich leicht zu wecken. Irgendwie schon, aber nicht bei allem. Wecker höre ich, leichte Erdbeben bekomme ich mit, lautes Geschrei auf der Straße auch, aber sonst kann ich schon sagen, dass ich einen ziemlich gesunden Schlaf habe. Wenn meine Ex also beispielsweise nachts in die Küche geht, um sich etwas zu trinken zu holen, bekomme ich davon im Normalfall nichts mit. In dieser einen Nacht ist’s anders.

In meinen Traum schleicht sich das ständige Rascheln ein, das scheinbar neben mir – im echten Leben – passiert. Es ist eigentlich dunkel, aber über das Schrägfenster kommt das helle Licht des Vollmonds herein. Deswegen können meine müden Augen erkennen, dass meine Ex im Bett neben mir steht, mit den Armen nach oben gestreckt. “Was machst du da?“ Nicht, dass ich eine Antwort bekäme … Sie ignoriert mich und wühlt weiter an der Decke herum. Nicht an der Bettdecke. An der Schräge. Ich wiederhole meine Frage. Keine Antwort. Ich bin genervt, da ich drohe, tatsächlich wach zu werden und nicht mehr einschlafen zu können. Also schalte ich das Licht an, um die Sache zu klären.

Was ich dann sehe, verstehe ich überhaupt nicht: Meine Ex steht schläfrig im Bett und ist sichtlich bemüht, etwas am Schrägfenster bzw. an der Wand darüber zu werkeln. Was da genau passiert, erschließt sich mir nicht mal im Ansatz. Ein Blick aufs Smartphone verrät mir übrigens, dass es halb vier Uhr nachts ist. Zum dritten Mal stelle ich also meine Frage, was sie da macht. Vollkommen übermüdet, langsam und undeutlich sagte sie: „Liebling, ich hänge nur schnell Gardinen auf …“ Meine Augen weiten sich und ich kann es nicht fassen. Sie schlafwandelt? Weiß sie, dass sie das macht? Ich mache das Licht wieder aus.

Meine Augen brauchen einen Moment, bis sie sich wieder an die Dunkelheit gewöhnt haben. Meiner schlafenden Gardinen-Ex ist es völlig egal, ob es hell ist oder nicht – sie ist die einzige, die die Gardinen sehen kann. Ich schüttle den Kopf und drehe mich auf die Seite, versuche zu schlafen. Mein Körper folgt der Bewegung der Matratze auf und nieder, immer wenn meine Ex da neben mir wie eine Katze herum tretelt und bis zu den Knöcheln versinkt. Was soll‘s? Wer braucht schon Schlaf, wenn’s stattdessen Gardinen gibt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.