Meine Ex hat das benutzte Kondom aus dem fahrenden Auto geworfen!

Auswärts-Sex! Klingt toll, nicht wahr? Das Problem ist nur, dass das auch schief gehen kann. Erwischt werden, denkt man wohl zunächst. Am besten noch von der Polizei. Ja, ist alles möglich – mir aber noch nie passiert. Dafür aber etwas ganz anderes … Mit meiner Ex war ich bei ihren Großeltern, wo wir schließlich auch übernachteten. Wir wohnten im ehemaligen Kinderzimmer ihrer Mutter, das heute nur noch sehr spartanisch eingerichtet ist. Nicht mal einen Mülleimer gab es, wie wir bald herausfinden sollten.

In dem Zimmer stand ein Bett, das uns tatsächlich dazu verleitete miteinander zu schlafen. Normalerweise machen wir das nicht, wenn wir bei Familienangehörigen zu Gast sind, aber scheinbar gab es auf den 90 Zentimetern kein Halten mehr! Ich zähle das einfach zum Auswärts-Sex, selbst wenn es nicht Outdoor war. Nach vollendeter Tat hatte ich keine Ahnung, wohin mit dem benutzten Kondom. Es gab wie gesagt keinen Mülleimer und ich wollte es auch nicht im Küchenmüll entsorgen, aus Angst, dass es jemand finden könnte. Ich fragte meine Ex, ob sie eine Idee habe wie wir mit dem benutzten Kondom umgehen sollen. „Nicht mein Problem!“, hat sie gesagt. Frauen! Ich wickelte das Kondom provisorisch in Toilettenpapier ein und platzierte es neben der Tür, damit wir es auf keinen Fall vergessen.

Am nächsten Morgen war alles hektischer als gedacht, da sich unsere Abreise verfrühte. Erst im Auto fiel mir das Kondom wieder ein. Aufgeregt fragte ich meine Ex, was mit dem Kondom passiert sei. Angewidert sah sie mich an und meinte, dass sie das Kondom in ihrer Hosentasche habe. Obwohl ich fuhr, drehte ich meinen Kopf in Slow Motion zur Seite und starrte sie an. „Du hast das volle Kondom in der Hosentasche?!“, fragte ich sie. „Klar!“, sagte sie abwertend. „Hätte ich es liegen lassen sollen für meine Großeltern?“ Immer noch fassungslos und mit offenem Mund starrte ich sie an: „Ist das nicht super eklig?“ Sie atmete tief ein: „Doch!“ Sie zog das volle und verknotete Kondom aus ihrer Hosentasche hervor. Wieso auch immer war es nicht mehr in das Toilettenpapier gewickelt.

Sie betätigte den Fensterheber und ließ das Fenster bis ganz nach unten fahren. Der warme Sommerwind wehte hinein. Bevor ich realisierte, was geschah, schleuderte meine Ex das benutzte Kondom locker flockig und aus dem Handgelenk aus dem Fenster hinaus, und während ich meinen Kopf nach hinten drehte, sah ich wie das Kondom – das benutzte, volle Kondom – auf der Windschutzscheibe unseres Hintermannes landet. Verzweifelt und mit stark geweiteten Augen trat ich aufs Gaspedal, da ich mir nicht anders, als mit Flucht zu helfen wusste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.